Categories:

Brennstoffheizungen sind von fossilen Energieträgern unabhängig. Die Finanzierung kann mit staatlichen Fördermitteln realisiert werden. Zudem ist der Betrieb einer solchen Heizung wartungsarm und fossile Ressourcen werden geschont. Des Weiteren kann diese Heizungsart ohne CO2 betrieben werden.

Heizen mit Holz

Mit Holz lässt sich ebenfalls heizen. Dazu werden Pellets, Scheitholz oder Hackschnitzel eingesetzt. Die Kosten sind sehr gering. Anders als Gas und Öl kostet der Betrieb einer Holzheizung je Kilowattstunde circa sechs Cent weniger. Allerdings schwanken die Preise für Holz in Bezug auf politische und wirtschaftliche Ereignisse. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Dennoch ist das Heizen mit Holz sehr günstig und ein hoher Preisanstieg nicht zu erwarten.

Ölheizung

Die Kosten für eine Ölheizung sind niedrig, der Wirkungsgrad dafür hoch, da der Brennwerteffekt genutzt wird. Durch die zuverlässige Technik fallen Ölheizungen kaum noch aus. Wird eine Ölheizung zusammen mit erneuerbaren Energien eingesetzt, kann sie nachhaltig betrieben werden. Wiederkehrende Gebühren entstehen nicht.

Gasheizung

Die Anschaffungskosten für eine Gasheizung sind niedriger als bei anderen Heizungen. Zudem benötigen sie nur wenig Platz und weisen einen hohen Wirkungsgrad auf. Gasheizungen lassen sich mit erneuerbaren Energien gemeinsam nutzen. Wird Biogas verwendet, ist der Betrieb nachhaltig.

Amortisation

Die Kosten für ein neues Heizsystem variieren je nach Art der Anlage und des Aufwands für den Einbau. Sie beginnen ab etwa 5.000 Euro und können bis zu 10.000 Euro betragen. Nach etwa zehn Jahren ist die Amortisation abgeschlossen.

Tags:

Comments are closed